Straußenfleisch

Der Geschmack von Straußenfleisch ist schwer zu beschreiben. Er erinnert an Rinderfilet, aber auch ein wenig an Ente oder auch Pute. Auch die sehr dunkelrote Farbe ähnelt magerem Rind- oder Wildfleisch.

Deshalb erwarten die Leute einen gewissen Biss. Doch sie täuschen sich. Straußenfleisch ist extrem mager und zart. Es zergeht auf der Zunge – vorausgesetzt, es wurde richtig zubereitet. Straußenfleisch ist fett- und cholesterinarm.

Quelle: chefkoch.de

Preisliste Frischfleisch - je nach Angebot

Filet vom Strauß p/Kg 35,00 €
Steak vom Strauß p/Kg 30,00 €
Straußenbraten p/Kg 28,00 €
Straußengulasch p/Kg 28,00 €

Zubereitung

Straußenfleisch lässt sich vielseitig zubereiten: etwa als Steak, Geschnetzeltes, Schmorbraten oder Ragout. Auch zum Grillen eignet sich Straußenfleisch: Marinieren Sie es zwei Tage in Kräutern der Provence, gepresstem Knoblauch und Öl, am besten Rapsöl, und lassen Sie es an der kältesten Stelle im Kühlschrank gut durchziehen. Vor dem Grillen wird das Fleisch dann nur noch abgetupft.

Bei Steaks und Filets wird das Fleisch quer zur Faser geschnitten und in Pflanzenfett auf beiden Seiten 2 bis 3 Minuten sehr heiß gebraten. Wichtig ist, dass es nicht hin- und hergewendet wird. Das Fleisch sollte innen rosa bleiben. Zudem darf es erst nach dem Braten gesalzen werden, sonst kann es zäh werden. Bei Bedarf kann man den Bratensatz mit Brühe, Rotwein oder Calvados ablöschen, Creme Fraiche oder Sahne zugeben und würzen.

Eine gut abgeschmeckte Soße macht das Würzen des Fleischs nahezu überflüssig. Vor dem Servieren legt man das Fleisch auf handwarme Teller, deckt es mit Alufolie ab und lässt es etwa drei Minuten ruhen, damit sich der Saft vom Zentrum wieder auf das ganze Stück verteilt.

Quelle: chefkoch.de

Rezept: Straussen-Steak

4 Straußensteaks à 150 g
2 EL Butterschmalz
150 g Creme fraiche
2 cl Calvados
Salz, Pfeffer

Steaks in heißem Butterschmalz von jeder Seite zwei Minuten scharf anbraten, herausnehmen und warm stellen. Creme fraiche in Pfanne geben und mit Fond bei milder Hitze unter Rühren leicht aufkochen. Calvados zugeben, Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Steaks mit Salz und Pfeffer würzen, auf angewärmten Tellern anrichten und mit Soße übergießen. Dazu passt Kartoffelgratin oder frisches Baguette, Brokkoli und Karottengemüse sowie Rotwein.

Quelle: chefkoch.de

Rezept: Straussen-Eintopf mit Kokosmilch

Zutaten für 3 Portionen:
400 g Strauß
4 große Möhre(n)
1 große Zucchini
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Dose Erbsen
2 Chilischote(n)
1 Dose Kokosmilch
200 ml Milch
2 EL Sojasauce
2 EL Cognac oder Weinbrand oder Sherry (trocken)
30 g Schokolade, 70%ige
Basilikum, frisch
Zitronenmelisse, frisch
Salz und Pfeffer
Brötchen zum Aufbacken
Ingwer und Kurkuma
Brühe, gekörnt
Koriander und Garam Masala
Cayennepfeffer

Das Fleisch in feine Streifen schneiden. Das Gemüse und die Chilischoten in der Küchenmaschine hacken oder per Hand fein würfeln. In einer Pfanne etwas Öl zusammen mit Ingwer, Salz und Pfeffer, Cayennepfeffer und ca. 1 TL gekörnter Brühe erhitzen. Fleisch anbraten, mit Kokosmilch ablöschen. Mit Milch, Sojasoße und dem Schuss Cognac aufgießen. Das Gemüse dazugeben, Kräuter hacken und dazugeben. Nach Belieben würzen und ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Die Schokolade im Wasserbad erhitzen, bis sie flüssig ist und in den Eintopf einrühren. Ca. 3 Minuten vor Ende der Garzeit die Erbsen dazugeben und noch einmal endgültig abschmecken. Brötchen aufbacken und dazu servieren.

Arbeitszeit: ca. 35 Min.

Quelle: chefkoch.de

Bitte fragen Sie nach unserem Rezeptheft.